Kelsterbacher Sozialdemokraten gehen gestärkt in die neue Legislatur

Die politische Bühne im Kelsterbacher Stadtparlament mischte am vergangenen Montag im Zuge der Kommunalwahl die Karten neu und die Kelsterbacher Sozialdemokraten sehen sich als stärkste Fraktion in der Pflicht sich vielfältig einzubringen. So können wir die Mischung aus bewährten Kräften und neuen Mitstreiter*innen in die politischen Gremien entsenden und sind sehr motiviert der Zukunft unserer Stadt eine soziale und kommunikative Richtung zu geben. So planen wir in konstruktiver Zusammenarbeit mit den anderen gewählten Fraktionen unsere inhaltlichen Schwerpunkte in die Arbeit einzubringen. Die Zustimmung der Kelsterbacherinnen und Kelsterbacher bleibt dabei das wichtigste Anliegen, darum setzen wir uns für fraktionsübergreifende Mehrheiten ein. Insbesondere mit der CDU teilen wir die meisten inhaltlichen Schnittmengen und blicken auf eine, gerade in der jungen Vergangenheit, sehr gute Zusammenarbeit zurück. Unsere Informationspolitik halten wir in zeitgemäßer Medienauswahl aufrecht und stellen vor allem in den Sozialen Netzwerken unsere Kandidaten*innen vor. Dort können sich die Menschen über unsere Arbeit ein Bild machen, denn unser Anspruch bleibt, möglich viele zu erreichen.  

Herzlichen Glückwunsch – unser Team im Magistrat 

An der Spitze des Magistrats steht weiterhin unser Parteivorsitzender Manfred Ockel, aktuell das dritte Mal im Amt des Bürgermeisters bestätigt. Ihm zur Seite steht sein langjähriger sozialdemokratischer  Kollege Kurt Linnert als 1. Stadtrat im Ehrenamt. Aus unseren Reihen dazu stösst Katja Ehrlich, der langjähriger Erfahrungsschatz in Form von parlamentarischer Arbeit als Stadtverordnete und sozialem und kirchlichen Engagement  bestimmt bei der neuen Aufgabenstellung von Nutzen sein wird. Dem Magistrat erhalten bleibt die Kompetenz unseres erfahrenen Stadtrats Bernd Erik Wiegand, der sich für eine weitere Amtszeit bereit erklärte. Der Magistrat tagt regelmäßig, nach Vorgabe der Hessischen Gemeindeordnung, in nicht öffentlicher Sitzung und steht für die ausführende Gewalt auf kommunaler Ebene. Wir freuen uns im Magistrat auf die kollegiale  Zusammenarbeit mit den Vertreter*innen der weiteren Fraktionen, zur Wahl gratulieren wir herzlich Helga Oehne und Alexander Niedermann (beide CDU), Annerose Tanke (WIK), Ayhan Isikli (Freie Wähler), Daniel Silva Pereira (FNK). 

Die Stadtverordnetenversammlung gibt sich die Ehre 

Nach der konstituierenden Sitzung blicken wir auf ein Team, dass sich aus einem engagierten und fair geführten Wahlkampf heraus für die vielfältigen Anforderungen als befähigt erweisen konnte. „Nah am Menschen“ war nicht nur unsere Kernaussage, sondern soll für die Kelsterbacher Sozialdemokraten Programm sein und das über die Sitzungssäle hinaus. Dem Wählerwillen Rechnung tragend, gehen wir die Aufgaben mit unserem Fraktionsteam, angeführt von Jürgen Zeller, an: Christoph Harth (1. Stellvertreter), Giuseppe Serio (2. Stellvertreter), Yvonne Koslik, Claudia Incardona, Kai Jeßberger, Jens Stöber, Hans-Peter Hamann, Guiseppe Roselli, Evangelia Ntasiopoulou, Vasillios Angelis und Dieter Seifert. Unser Genosse Hans-Peter Hamann wurde darüber hinaus im Amt des stellvertretenden Stadtverordnetenvorstehers bestätigt. Er und Dieter Tanke (WIK)  unterstützen künftig den neuen Parlamentschef Frank Wiegand (CDU). Die Kelsterbacher Sozialdemokraten gratulieren den drei Herren  für die Wahl ins Präsidium der Stadtverordnetenversammlung und wünschen vor allem unserem Stadtverordnetenvorsteher eine glückliche Hand. In diesem Zusammenhang gilt unser Dank Helga Oehne, die zwei Legislaturperioden das Parlament moderat und verbindend führte. Für uns beginnt eine arbeitsreiche Zeit, die schon ab dem kommenden Montag bei der Konstituierung der Ausschüsse ihren wichtigen Anfang nimmt. (KSD)  

Kommentare sind geschlossen.