Manfred Ockel strebt weitere Amtszeit als Bürgermeister an

Bürgermeister Manfred Ockel, seit 2008 im Amt und im Jahr 2014 wiedergewählt, wird bei der im Sommer nächsten Jahres anstehenden Bürgermeisterwahl erneut kandidieren! Mit den Worten „Ihr könnt mit mir rechnen“ kündigte er bei der Jahreshauptversammlung der Kelsterbacher Sozialdemokraten, deren Vorsitzender er ist, seine erneute Kandidatur erstmals öffentlich an und löste damit den begeisterten Applaus aller anwesenden aus.

Den gleichen Applaus erhielt er für die Schilderung seiner bisherigen Arbeitsschwerpunkte und deren erstklassigen Ergebnisse und der für die nächsten Jahre bevorstehenden Aufgaben, die es fortzuführen gelte. Neben der Stadtentwicklung zählen dazu auch künftig Bildung, Schulen, Kinder und Betreuung und die Beschaffung von weiterem bezahlbaren Wohnraum sowohl im sozialen Wohnungsbau als auch in einem Preissegment, das sich Durchschnittsverdiener leisten können. In Kelsterbach gibt es keine Wartelisten für die Aufnahme in einer Kindertagesstätte, die Betreuung in den Schulen über die eigentliche  Schulzeit hinaus wird immer stärker nachgefragt und deshalb weiter zügig ausgebaut.

Nahmobilität und Klimaschutz zählen zu den großen Aufgaben der Zukunft. Im Rahmen kommunaler Möglichkeiten gelte es auch weiterhin zur Aufgabenbewältigung den nötigen Beitrag zu leisten. Dazu zählt beispielsweise der Neubau der Karl-Treutel-Schule, schadstoffneutral und mit einer sehr guten CO2-Bilanz. Die Kelsterbacher Infrastruktur insgesamt gelte es entsprechend den Anforderungen auszubauen. Seine Arbeit ingesamt, so Manfred Ockel, habe ihm bisher viel Freude gemacht und er werde sie gerne fortsetzen.

Offenkundig waren auch alle bei der Versammlung Anwesenden sowohl von der Erfolgsbilanz als auch von der Darstellung der Schwerpunkte der nächsten Jahre überzeugt: Manfred Ockel erhielt bei seiner Wiederwahl zum Vorsitzenden der Kelsterbacher Sozialdemokraten alle Stimmen der Mitglieder.

Kommentare sind geschlossen