Schulstart in Hessen – Hoher Nachholbedarf an Schulen

Anlässlich des Schuljahresbeginns sprach Kerstin Geis, SPD-Landtagsabgeordnete, die aktuelle Schulsituation im Kreis Groß-Gerau an: Vor allem im Bereich Digitalisierung und im Umgang mit den Chancen und Risiken haben Schulen einen hohen Nachholbedarf. Es gibt bereits gute Beispiele, aber es konnte vieles nicht in Angriff genommen werden.

Kerstin Geis forderte daher mehr Engagement für die hessischen Schulen. Sie sagte, die von der CDU geführten Landesregierungen der letzten 20 Jahre hätten es versäumt, das hessische Schulsystem entsprechend der aktuellen Anforderungen zu modernisieren. Es fehle an echten Ganztagsschulen, es fehle an einer modernen Ausstattung, auch im Bereich Digitalisierung, vor allem aber fehlten Lehrerinnen und Lehrer, weil zu spät erkannt wurde, ausreichend und den Bedürfnissen entsprechend Nachwuchs auszubilden. Der schon jetzt schwer erträgliche Lehrermangel werde sich dadurch in den nächsten Jahren noch verschärfen. Vor allem in den Grundschulen würden die Lehrkräfte knapp.

Zudem fordert die SPD im Kreis Groß-Gerau von der schwarzgrünen Landesregierung in Wiesbaden endlich Tempo beim Ausbau der Ganztagsschulen. „Echte Ganztagsschulen wären ein Beitrag zu mehr Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit, weil dort auch Kultur, individuelle Förderung und Nachhilfe ohne finanzielle Hürden geboten werden. Außerdem sind viele berufstätige Eltern auf Nachmittagsangebote angewiesen“, so Geis.  Stattdessen gebe es in Hessen nur einen Flickenteppich aus Nachmittagsangeboten. Die Fachkräfte dort würden zwar gute Arbeit leisten. Mangels Unterstützung durch das Land seien die Angebote aber in aller Regel zu kurz, zu teuer und hätten oft nicht genug Plätze für alle Kinder.

Kommentare sind geschlossen