SPD ist gut positioniert

Die Weichenstellung für den SPD-Zug der nächsten Jahre ist erfolgt, der Zug ist auf einem guten Weg. In der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung wurden per Wahl für die kommunale Politik der Legislaturperiode von April dieses Jahres bis März des Jahres 2021 wichtige Positionen vergeben. Für kommende Sachentscheidungen allerdings hat die SPD als Ergebnis der Kommunalwahl vom März dieses Jahres keine alleinige Mehrheit, sie muss dafür jeweils Partner finden. Erster Gesprächspartner soll dabei die CDU sein.

Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher aus Reihen der SPD wird Hans-Peter Hamann sein. Er hat in dieser Funktion bereits Erfahrung, er übte dieses Ehrenamt bereits die letzten fünf Jahre aus. Ehrenamtlich für die SPD in den Magistrat einziehen werden Kurt Linnert, Ursula Will und Bernd Erik Wiegand. Sie alle haben bereits Erfahrung als Mitglied des Magistrats. Kurt Linnert wird dabei die Aufgabe des ehrenamtlichen Ersten Stadtrates und damit die Stellvertretung des Bürgermeisters zuteil. SPD-Fraktionsvorsitzender Jürgen Zeller wird künftig die Stadt Kelsterbach in der Verbandskammer des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain vertreten und dort die städtische Interessenslage einbringen. Kurt Linnert vertritt die Stadt im Zweckverband Riedwerke Kreis Groß Gerau.

Kommentare sind geschlossen